APP_Lesen macht stark Training/QR_Code

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den kommenden Wochen werden die bestellten Trainingsmaterialien ausgeliefert. 

BITTE BEACHTEN SIE!

Erst, wenn die App im IOS_Appstore veröffentlicht wird, kann der QR-Code aus dem Inhaltsverzeichnis genutzt werden!

Der Termin der Veröffentlichung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Erscheinungsdatum der APP: Ende Februar 2023

Überblick über das Gesamtkonzept

 

Im Schuljahr 2014/2015 startete das Projekt zur Diagnose und Förderung schriftsprachlicher Kompetenzen im Anfangsunterricht Niemanden zurücklassen, Lesen macht stark an 100 Grundschulen in Schleswig-Holstein.

Es wurde in enger Kooperation mit dem Mercator Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache in Köln und dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel entwickelt.

Inzwischen nehmen ca. 220 Schulen in SH teil. Das Programm ist in Rheinland-Pfalz und ab 2020 in Niedersachsen ebenfalls umfassend konzeptionell in die Grundschule integriert.

 

Die Projektmaterialien beinhalten sowohl für den Jahrgang 1/2 als auch für den Jahrgang 3/4 ein Schüler-und ein Lehrerheft.

  • Jahrgang 1/2: Anfangsunterricht
  • Jahrgang 3/4: Aufbauende schriftsprachliche Kompetenzen

Zusätzlich zu diesen Materialien wurde ein ergänzendes Trainingsprogramm zur Automatisierung basaler Kompetenzen im Lesen und Schreiben entwickelt. Zurzeit stehen 3 Trainingsbausteine zur Verfügung:

  • Lesen, Jahrgang 1
  • Schreiben, Jahrgang 1
  • Lesen, Jahrgang 2

 

ZIELE des Projekts Lesen macht stark sind

  • das frühzeitige Erkennen der Kinder mit Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb,
  • das frühzeitige Erkennen von Schwierigkeiten im Übergang vom basalen Schriftspracherwerb zu komplexeren schriftsprachlichen Handlungsprozessen,
  • und die Ableitung von individueller Förderung und Dokumentation der Lernentwicklung für Eltern-und Förderplanarbeit mit Fachkräften.

ZIELE des Projekts Lesen macht stark - Training sind

  • die Automatisierung des Lesens und Schreibens der Buchstaben, Silben und Wörter durch häufige Wiederholungen und viele kurze Trainingseinheiten zu fördern,
  • das Selbstkonzept der Schülerinnen und Schüler durch die frühe Intervention und die Erfolgserlebnisse beim Training zu stärken.

Das zusätzliche Trainingsprogramm bietet mit niveaudifferenzierten Schülerheften,  expliziten Trainingsinstruktionen für die Lehrkräfte sowie einem Erklärvideo einen effektiven Einstieg in das strukturierte Training. Das Training sollte 4x die Woche ca. 20 Minuten durchgeführt werden.